Sexualität nach der Geburt

sexualite-apres-naissanceDie Wiederaufnahme der sexuellen Aktivität nach der Geburt eines Kindes ist ein wichtiges Thema für Paare, aber es wird sowohl von den Paaren als auch von den Pflegekräften wenig darüber gesprochen.

Es ist schwierig, dieses intime Thema anzusprechen, vor allem für Männer. Für Frauen kann die Schwangerschaftsgymnastik und die Wahl des Verhütungsmittels Gelegenheiten sein, über die Sexualität nach der Geburt oder die Wiederaufnahme der sexuellen Aktivität zu sprechen.

Wenn Gefühls- und Sexualleben des Paares jedoch vor und während der Schwangerschaft nicht optimal waren, ist die Zeit nach der Geburt nicht die beste, um das Gleichgewicht wieder herzustellen. Wenn Sie mit Schwierigkeiten zu kämpfen haben, sollten Sie nicht zögern, darüber mit Pflegekräften oder Ihrem Frauenarzt zu sprechen.

In den ersten Wochen nach der Geburt können zahlreiche Faktoren die Wiederaufnahme der sexuellen Aktivität hindern, man muss Folgendes bedenken:

  • Den Zustand des Damms, eventuell einen Dammschnitt- oder -riss, Hämatome und Hämorrhoiden,

  • Das Stillen und die vaginale Trockenheit die damit einhergeht in Verbindung mit einem geringeren Östrogenspiegel, möglicherweise tropft bei einem Orgasmus Milch aus den Brüsten,

  • Eine postnatale Depression,

  • Große Müdigkeit,

  • Die Anwesenheit des Kindes, manchmal im Schlafzimmer der Eltern oder in ihrem Bett,

  • vaginaler Ausfluss, ...

Es ist daher wichtig, mit Ihrem Partner zu sprechen und sich nach der Geburt Ihres Kindes Zeit für die Wiederaufnahme der sexuellen Aktivität zu nehmen.

Wenn die Schwierigkeiten bestehen bleiben oder Sie Fragen haben, dann zögern Sie nicht mit einer Pflegekraft oder Ihrem Frauenarzt zu sprechen.



 

ZUR WEITEREN VERTIEFUNG ...

 

 



Zurück zur vorherigen Seite